Mit «Virtuellen Vorträgen» von easylearn effizient e-Learning Kurse erstellen

 

Attraktives e-Learning ist heute multimedial. Doch die Komposition ansprechender und qualitativ einwandfreier Lerninhalte verlangt in der Regel einen Aufwand, der sich gegenüber einer Zielgruppe von beispielsweise 200 Personen kaum rechnet – vor allem unter dem Aspekt, dass in einer schnelllebigen Umgebung die Lerninhalte oft aktualisiert werden müssen.

Anhand kürzlich umgesetzter Projekte möchte ich veranschaulichen, wie gering der Aufwand sein kann, um attraktive digitale Lernmedien umzusetzen.

Das dabei verwendete Tool easylearn verfügt über ein LMS (Learn-Management-System) mit praxisgereiften Autorentools – Teil davon sind die echt genialen Virtuellen Vorträge!

 

 

 

 

Ausgangslage
Herkömmliche Theorie-Schulung besteht üblicherweise aus Bildern, Skizzen oder Powerpoint-Präsentationen, die von einer Instruktionsperson durch Frontalunterricht vermittelt werden (Vortrag).

Umsetzung als e-Learning
Um diese Inhalte in ein interaktives e-Learning-System umzuwandeln, stehen dem Benutzer grundsätzlich zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Eine Videoproduktion, was mit erheblichem Aufwand verbunden ist, da Bild und Ton gleichzeitig aufgenommen werden müssen (evtl. mehrmaliges Aufzeichnen).
  • Die Zusammenstellung eines Virtuellen Vortrags: Zu vorhandenem Bildmaterial werden Hotspots (Tonspuren) aufgenommen und zugeordnet, was sehr einfach geht. Bilder und Hotspots können jederzeit sehr leicht ausgetauscht werden.
    Hier sehen Sie je ein Beispiel davon.

easylearn bietet den zusätzlichen Vorteil eines integrierten Drehbuchs. Dieses gibt die Inhalte eines ganzen Kurses als Wordfile aus, welches nun einfach bearbeitet oder übersetzt und anschliessend wieder in den Kurs eingebunden werden kann. Das ist eine wirkliche Effizienzsteigerung!

Hier folgen einige Bespiele, die zeigen, dass easylearn diese Herausforderungen auch bei kleineren Zielgruppen wirtschaftlich löst:

Beispiel 1 – Industrie: Fachschulung
In einem Unternehmen werden die Grundlagen der Reinigung durch Fachpersonal mittels Präsenzschulung (Frontalunterricht) vermittelt. Dank easylearn gelang es dem Instruktionspersonal, mit relativ wenig Aufwand Lerninhalte mit Virtuellen Vorträgen selbst zu erstellen. Diese Kurse können den Lernenden jeweils vor oder nach der Präsenzschulung zugewiesen werden – Auszug aus Lernschritten.

Nutzen:

  • Die Fachperson erstellt selbständig mit wenig Aufwand Lerninhalte für vielfache Verwendung
  • In der Präsenzschulung wird Zeit gewonnen
  • Das Grundlagenwissen wird nachhaltiger verankert.

Beispiel 2 –öffentliche Verwaltung: Schulung der Grundlagen  elektronischer Geschäftsverwaltung
Dieses sehr abstrakte, in Reglementen formulierte Thema, wird den Mitarbeitenden auf dem multimedialen Weg nähergebracht.  Die wichtigsten Informationen werden in Bild und Ton aufgezeichnet und als e-Learning vermittelt – Auszug aus Lernschritten.

Nutzen:

  • Die kundenspezifische Schulung kann mit vorhandenem Bildmaterial aufgebaut werden.
  • Hotspots (Tonspuren) werden auf einfachste Weise hinzugefügt.
  • Bild und Ton sind innerhalb weniger Minuten adaptiert oder ersetzt.
  • Eine anspruchsvolle Lerneinheit wird durch eine individualisierte Schulung verständlich vermittelt, die Akzeptanz steigt.

Beispiel 3 – Technologie/Verwaltung:

Einführungsschulung für die automatisierte Passkontrolle2017 erstellten wir zu diesem Thema eine e-Learning Schulung für 250 Grenzpolizisten.
Nun ging es darum, diesen Kurs für eine weitere Installation zu adaptieren und ins Französische zu übersetzen. Der ursprünglich erstellte Kurs wurde mit neuen Inhalten ergänzt. Anschliessend wurde das gesamte Lernrezept (Drehbuch) des bestehenden Kurses als Wordfile ausgegeben, professionell übersetzt und in den adaptierten Kurs übertragen  – und dies zu einem Bruchteil der ursprünglichen Erstellungskosten.

Fazit: Mit der Verwendung dieser Tools (integriertes Drehbuch und Virtuelle Vorträge) kann eine ausbildende Organisation folgendes:

  • Grundlagenwissen ohne Konzeptwechsel von den konventionellen PPT-Vortragsführung in ein e-Learning übertragen
  • schon nach kurzer Einführung eigene Lerninhalte selbst erstellen und pflegen
  • flächendeckende Schulung oder Einführung neuer Mitarbeitenden für kleine Zielgruppen erstellen, mit einem Aufwand, der sich gegenüber den Kosten für konventionelle Instruktionen durchauch rechnen lässt
  • Aktualisierungen der Lerninhalte schneller und mit wenig oder keinerlei Inanspruchnahme von Dritten realisieren
  • Das eigene Lernsystem in die eigenen Prozesse integrieren und die Mitarbeitenden besser ausgerüstet durch die kommenden Digitalisierungs-Wellen begleiten.